Ich - UDO AFALTER


Foto: Gabriele Willig
Nikon D2x, Objektiv Nikkor AF-S 18-200 mm VR








Meine photographische Philosophie

Wer wie ich schon lange photographiert und sich ernsthaft mit der Photographie beschäftigt, wird weiterhin eine Vorliebe für klassische Werkzeuge haben. Ich bin zwar auch an den neuesten Digitalkameras interessiert, mache aber nicht den ständigen Modelwechsel mit. Das überlasse ich sehr gerne den Technikfreaks, die nur „spielen kommen wollen“. Wer die photographischen Grundlagen, egal ob analog oder digital, nicht beherrscht, dem hilft auch die neueste (Digital)Technik nicht weiter – ganz im Gegenteil!

Es ist mir völlig egal, ob analog oder digital photographiert wird, nur das Photo zählt. Ich mache mir beide Welten zu Nutze. Wer heutzutage noch die Vor- und Nachteile der analogen und digitalen Photographie aufwägt, wird keiner der beiden Photographie-Arten gerecht.

Heute haben wir Photographen das sehr große Glück, zwei Arten der Photographie nutzen zu können – und genau davon mache ich regen Gebrauch.

Meine photographischen Werkzeuge

Da jedes photographische Genre seine speziellen Gerätschaften erfordert, photographiere ich mit unterschiedlichen Kamerasystemen. In der Streetphotographie kommen kleine leichte Sucherkameras zum Einsatz. In der Landschafts- und Architekturphotographie bevorzuge ich das Mittel- und das Großformat. In der analogen Photographie ist und bleibt das 6x6 cm Mittelformat der beste Kompromiss zwischen Handlichkeit und Qualität.

Seit Beginn meiner Industriekulturphotographie fehlten mir immer öfter echte Verstellmöglichkeiten zur Perspektivkorrektur und Schärfedehnung. Was nun? Die aktuellen Kleinbild Tilt- & Shift-Objektive überzeugen mich weder in der Auflösung noch in der Haptik und schon gar nicht im Preis.

Also bin ich ganz konsequent in die Großbild-Photographie eingestiegen. Von der 4x5 inch Laufbodenkamera bis zur 6x9 cm optischen Bank, samt Objektiven und Zubehör, ist jetzt alles vorhanden. Dank des sehr starken Preisverfalls im analogen Bereich war die gesamte Großbild-Ausrüstung preiswerter als alle drei Shiftobjektive neuester Bauart zusammen.

Bei meiner Reise- und Streetphotographie kommen bevorzugt eine Rolleiflex 2,8 F sowie eine Fujifilm GA 645 Zi Zoom; Contax G 2 und im Digitalbereich eine Fujifilm X Pro1 zum Einsatz. In der Architektur- und Landschaftsphotographie verwende ich eine Rolleiflex 6008 oder Rolleiflex SL 66 SE. Bei der Industriekulturphotographie kommen eine Linhof Technikardan 6x9 cm und eine Wista 45 SP samt einer ganzen Palette von Schneider Kreuznach-, Nikon- und Fujinon-Großbildobjektiven zum Einsatz.

Ich bin und bleibe Photograph der „alten Schule“. Digital photographiere ich wie analog, d.h. das Bild entsteht bereits bei der Aufnahme im Sucher der Kamera, die Photos werden im Rechner nur noch verfeinert. Meine Negative und Dias werden im eigenen Schwarzweiß Photolabor entwickelt und vergrößert. Bei Bedarf werden analoge Aufnahmen bis zum Format 6x9 cm mit einem Nikon Coolscan 9000 ED digitalisiert, für alles was über 6x9 cm hinausgeht, verwende ich einen Epson V700.


Fotos zu klein? Zum Vergrößern auf die Fotos klicken.

Meine Fotos in der Fotocommunity.